Grillabend mit unseren Einstallern

Unter dem Abdach zwischen beiden Reithallen kann man bei jedem Wetter gemütlich zusammen sitzen. Das haben am Freitag in geselliger Runde bis spät in den Abend unsere Einstaller getestet. Dabei zeigte sich einmal mehr, das gute Miteinander von Jung und Alt und nette Klima in der Stallgemeinschaft. Unsere Grillmeister Roland und Markus haben alles gegeben. Kurzum: Wetter bescheiden, Stimmung super, Essen lecker, Abdach ist dicht!

Campingspaß beim RVO

 Am vergangenen Wochenende hat unsere Jugendwartin Katha Rakoski, unterstützt von Julia Preiß, mit 14 Kindern im weichen Sand auf dem Springplatz zwischen den Hindernissen gezeltet. Neben einer „gruseligen“ Nachtwanderung gab es Würstchen vom Grill, Stockbrot vom Lagerfeuer, viel zu lachen, wenig Schlaf und ganz viel Spaß.

Das wird wieder ein Spaß…

Hier nun auch das gültige Regelwerk Beachvölkerballturnier RVO:

1. Die Mannschaft Jede Mannschaft hat 6 Mitspieler (+1 Auswechselspieler, kein Muss), davon ist einer der König. Dieser wird vor Wettbewerbsbeginn an der Anmeldung mitgeteilt (oder gerne schon bei der Anmeldung per Mail) und kann innerhalb des Wettbewerbs nicht mehr geändert werden. Auswechslungen während des Spiels müssen dem Schiedsrichter vorab angezeigt werden und sind bei Ballbesitz, aber nur mit Zustimmung des Schiedsrichters, unbegrenzt oft möglich. Ausgewechselt werden dürfen nur Spieler, die sich zu der Zeit im Außenfeld befinden! Der König darf nur in besonders begründeten Fällen (z.B. Verletzung) ausgewechselt werden. Der Schiedsrichter kann Auswechslungen ablehnen.

2. Das Spielfeld und die Bälle Das Spielfeld (ca. 9m breit, 14 m lang) gleicht in Form und Größe ungefähr einem Beachvolleyballfeld ohne Netz. Die Linien gehören zum Feld. Die Mittellinie ist unendlich lang. Bei den Erwachsenen gibt es zwei Bälle (zu Beginn erhält jeder König einen Ball) bei den Kindern nur einen Ball (Sprungwurf zu Beginn). 5 Spieler der Mannschaft stehen im eigenen Feld (Innenfeld), der König an einer beliebigen Stelle außen um das Feld (Außenfeld) der gegnerischen Mannschaft. Bei der anderen Mannschaft umgekehrt genau so. Der Spielbereich des Gegners darf nicht berührt werden. Ein Verstoß kann je nach Situation mit Ballverlust, Abwurf oder Wiederholung der Spielsituation geahndet werden.

3. Das Abwerfen Nur Spieler im Innenfeld können abgeworfen werden. Abwerfen bedeutet, dass der Ball nach einem Wurf des Gegners zunächst den Körper des Spielers und dann den Boden berührt. Es können mit einem Wurf auch mehrere Spieler abgeworfen werden. Für einen Abwurf darf der Ball vom Gegner nicht getreten, geköpft, gepritscht, gestoßen, mit Hilfsmitteln geschlagen, usw., sondern ausschließlich geworfen worden sein. Berührt der Ball nach einem Wurf des Gegners vor dem Boden noch einen gegnerischen Spieler, ohne dass dieser ihn fängt, gilt dies trotzdem als Abwurf für die eigene Mannschaft. Wird der Ball aus der Luft gefangen, gilt der Spieler nicht als abgeworfen, selbst wenn ein Spieler der Gegenmannschaft fängt. Kann der Ball nur gefangen werden, indem ein Spieler das eigene Feld verlässt oder das gegnerische Feld berührt, dann gilt die Aktion als Abwurf. Wer abgeworfen wird, muss das eigene Innenfeld verlassen und stellt sich an eine beliebige Stelle ins Außenfeld. Wer abgeworfen wird, erhält den Ball, außer es kommt zur Einwechslung des Königs. Zurück ins eigene Feld gelangt ein Spieler, indem er einen Gegner abwirft. Abwürfe aus dem eigenen Feld haben für den Werfer keine Bedeutung, der Getroffene gilt dennoch als abgeworfen. 4. Der König Wird der letzte Spieler eines Volkes abgeworfen, wird der König ins eigene Spielfeld
eingewechselt und erhält den Ball. Er hat zu Beginn drei Leben und verliert eines, sobald er abgeworfen wird. Nach dem Verlust eines Lebens erhält der König den Ball. Verlorene Leben können für die Dauer eines Spieles nicht zurück erlangt werden. Sobald ein Spieler eines Volkes mit einem eingewechselten König einen Abwurf erzielt, muss der König wieder an seine Ausgangsposition ins Außenfeld zurück. 5. Die Dauer des Spiels Ein Spiel dauert 15 Minuten. Das Spiel gilt als sofort gewonnen, sobald der gegnerische König sein letztes Leben verloren hat, also dreimal abgeworfen wurde. Ist nach Ablauf der regulären Spielzeit das Spiel noch von keinem Volk vorzeitig gewonnen, entscheidet die Summe aus der Anzahl der Leben des Königs und der Spieler im Innenfeld. Wer mehr hat, gewinnt.

6. Die Unsportlichkeiten Fairness ist oberstes Gebot!!! Unsportlichkeiten sind Spielen auf Zeit, übertriebene Aggression oder Härte, absichtliches Berühren des Gegners oder Schiedsrichters, wiederholte Übertritte, bei Aktionen Inkaufnahme von Übertritten (auch bei Nicht-Ballbesitz) oder Inkaufnahme von Verletzungen von Spielern/Schiedsrichtern. Es liegt im Ermessen des Schiedsrichters, wie er Unsportlichkeiten bestraft (z.B. Ballverlust, Abwurf, Abwurf mit zeitgleichem Ballverlust, zeitweise Disqualifikation des Spielers, vollständige Disqualifikation des Spielers, u.a.). Im Fall einer Disqualifikation eines Spielers entscheidet der Schiedsrichter, ob ein anderer Mitspieler den Disqualifizierten ersetzen darf oder nicht. Sobald der Ball in die Zuschauerränge fliegt oder von dort abprallt, gehört er der außenstehenden Mannschaft. Die Zuschauer sind angehalten, den Ball der Mannschaft zuzuwerfen, der er zusteht. Wird der Ball von Zuschauern (absichtlich oder unabsichtlich) zur anderen Mannschaft geworfen, kann der Schiedsrichter dies mit Ballverlust ahnden. 7. Der Spielmodus Bei genügend Mannschaften wird zunächst wie bei einer Meisterschaft in der Gruppenphase gespielt (Auslosung vor Beginn des Wettbewerbs). Es qualifizieren sich die zwei besten Teams einer Gruppe für die K.O.-Phase. Für ein gewonnenes Spiel gibt es 2 Punkte. Bei Punktegleichheit entscheidet ein Stechen. Bei weniger Mannschaften geht es per Los direkt in die K.O.-Runde!

8. Das abschließende Grundsätzliche Die Entscheidungen des Schiedsrichters sind unanfechtbar und ihnen ist unverzüglich Folge zu leisten.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!

Bilder vom Remontenturnier veröffentlicht:

Der Soester Anzeiger hat unter dem Link https://www.soester-anzeiger.de/sport/lokalsport/remontenturnier-ostoennen-8435412.html einige Bilder vom Remontenturnier 2017 veröffentlicht.

In unserem Fotoalbum oder unter https://reitverein.ostoennen.de/fotoalbum/galerie-der-sieger-remontenturnier-2017/ haben wir eine „Galerie der Sieger des Remontenturniers 2017“ erstellt.

Kutschwagenfahrt in Welver

Der Fahrerstammtisch und die Fahrabteilung des Reit- und Fahrverein Ostönnen war im Juni beim Fahrmeister Karl-Heinz Wiemer zur Kutschwagenfahrt rund um Welver eingeladen.

Mit 16 Gespannen, vom Einspänner bis zum Vierspänner, vom sportlichen Pony bis zum schweren Kaltblut, ging es über eine sorgsam ausgesuchte Strecke mit tollen Graswegen rund um Welver. Während der Rast wurden alle Vier- und Zweibeiner auf der Hofanlage bei Conny Kroll sehr herzlich empfangen und bestens verpflegt.

In unserem Fotoalbum oder unter https://reitverein.ostoennen.de/fotoalbum/kutschwagenfahrt-in-welver/ sind ein paar Impressionen des tollen Tages zu sehen und es wird deutlich: der Fahrsport und die Liebe zum Pferd und zur Natur verbinden Generationen.

Zeltabbau

Bei trockenem Wetter wird am Mittwoch, 28.06.2017 ab 18 Uhr das Zelt abgebaut, wer helfen möchte ist gerne willkommen.

Die Zeiteinteilung für unser Remontenturnier steht

Am Freitag vorher, den 23.06.2017 findet ab 18.00 Uhr auf dem Springplatz des Reit- und Fahrverein Ostönnen unsere diesjährige Stutenschau statt.

Am Vorabend des 6. Remontenturniers vom Reit- und Fahrverein Ostönnen stehen dieses Jahr wieder die jüngsten Vierbeiner im Mittelpunkt der diesjährigen Stutenschau.

Am Freitag, 23.06.2017 ab 18 Uhr werden zahlreiche Züchter ihre Fohlen des Jahrgangs 2017 an der Seite ihrer Mütter präsentieren. Erst werden Pony- und Großpferdefohlen, dann junge Stuten an der Hand vorgestellt und von einer Jury des westfälischen Pferdestammbuches beurteilt. Ein Ausflugstipp für die ganze Familie.

Der Begriff Remonte bezeichnet ein Pferd, welches sich in der Ausbildung befindet, diesen Youngstern ist das Remontenturnier gewidmet.

Der „Tag des jungen Dressurpferdes“ startet am Samstag, 24.06.2017, ab 8 Uhr mit der Reitpferdeprüfung für 3-jährige Pferde, diese sind erst seit einigen Wochen unter dem Sattel. Auf dem Hauptplatz und in der Reithalle laufen am Samstag insgesamt 11 Prüfungen. Das Sahnehäubchen des Tages bildet eine Dressurprüfung der Klasse S* (Youngsterprüfung für 7 bis 8-jährige Pferde) um 17.30 Uhr.

Am Sonntag, 25.06.2017, dem „Tag des jungen Springpferdes“ findet das Turniergeschehen ausschließlich draußen auf dem Hauptplatz statt. In 7 Prüfungen von der Eignungsprüfung um 8 Uhr bis zur Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde (für 6 – 9-jährige Pferde) um 16.30 Uhr ist für jeden Anspruch etwas dabei.

Vom geräumigen Gastronomiezelt aus, hat man, wetterunabhängig, an allen drei Tagen einen guten Blick auf den Hauptplatz.

 

Arbeitseinsätze vor der Stutenschau und dem Remontenturnier 2017

Zur Vorbereitung der Stutenschau und des Remontenturniers sind an folgenden Tagen Arbeitseinsätze auf der Reitanlage geplant (z. B. Herrichten und Reinigen der Reitanlage und Hindernisse, Einräumen des Zeltes…) :

Samstag, 17.06.2017 ab 15 Uhr

Mittwoch, 21.06.2017 ab 17 Uhr

Donnerstag, 22.06.2017 ab 17.00 Uhr

Die geleisteten Stunden werden auf den Helferstundenkarten quittiert.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Hier könnt ihr euch, zur besseren Planung, für die Arbeitseinsätze eintragen:

http://doodle.com/poll/arysgeq8ep64bt5n

Die Aufgaben auf dem eigentlichen Turnier können erst nach Erscheinen der Zeiteinteilung verteilt werden. Anrufe dann dazu bei Anne Brinkbäumer (bitte nicht vor 18 Uhr!), oder schriftlich per Whatsapp oder SMS (0176/72198688).

Außerdem sind wir auch bei diesem Turnier wieder auf zahlreiche Kuchenspenden angewiesen und hoffen, dass wir dabei auf eure / Ihre Backkünste und Unterstützung bauen können. Auch dafür schon einmal ganz herzlichen Dank.

Für Fragen zu Kuchenspenden oder Mithilfe im Gastronomie-Bereich des Turniers bitte bei Christel Haverland melden (0170/5422674).