Herbstritt und Kutschwagenfahrt 2019

Am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit fand beim Reit- und Fahrverein Ostönnen traditionell zum Abschluß der Turniersaison der Herbstritt mit Kutschwagenfahrt statt. Bei herbstlichem Wetter brachen insgesamt 25 Reiter in 2 getrennten Feldern und 8 Kutschen, geführt von Dieter Blesken und begleitet von 3 Planwagen (für die interessierten Zuschauer und die Jagdhornbläser) bei Sonnenschein und Sprühregen in östlicher Richtung auf. Kurz vor Ampen wurde die Autobahn unterquert und es ging weiter Richtung Meiningsen, wo bei Familie Müller die Rast mit Kaffee, Kuchen und belegten Broten bestens vorbereitet war. Frisch gestärkt ging es dann weiter südlich um Epsingsen herum Richtung Röllingsen, dort wurden alle bei Familie Vieth / Gutwin mit einem Satteltrunk versorgt, bevor dann der Rückweg zur Reitanlage angetreten wurde.

Beim anschließenden Auslauf, unter musikalischer Begleitung der Jagdhornbläser, konnte der Fuchsschwanz bei den Ponyreitern von Alina Figge mit Saja Grace Lynn vom Reit- und Fahrverein Ostönnen e. V. erritten werden. Die Fuchsmajorin der Großpferde war Sophia Jürgens auf Nako vom Zucht-, Reit- und Fahrverein Voßwinkel e. V..

Nachdem alle Pferde versorgt waren trafen sich die Teilnehmer und Gäste zu heißer Suppe und kühlen Getränken im Reiterstübchen, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Unser Dank gilt auch dieses Jahr ganz besonders Heinrich Bockholt, der die Strecke wie jedes Jahr ausgesucht und bestens vorbereitet hatte, Lissi Küppers, die allen Teilnehmern zur Erinnerung wieder schöne, selbstgemachte, herbstliche Sträuße, sogenannte Brüche überreichte, den o. g. Gastgebern und allen weiteren zahlreichen Helfern, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre.

Weitere Fotos im Fotoalbum oder hier

leider etwas unscharf aber links vorne Alina Figge auf Saja Grace Lynn und rechts vorne Sophia Jürgens auf Nako

 

 

Junioren Kreismeister 2019

Am letzten September-Wochendende fand auf Gut Wulfshof die Junioren-Kreismeisterschaft 2019 statt, hier die Ergebnisse:

Mannschaftsplatzierung

Mannschaftswertung:

1. Platz: Epsingser Bördeboys mit Henry Finke auf Renegate, Finn Villbusch auf Pirano, Linus Ebel auf Flotte Flocke und Merle Asseburg auf Cosmo

2. Platz: Epsingser / Ostönner Power Girls mit Anna Figge auf Arvalon Miss Marvelous, Saskia Schulz auf Coverstar, Nina Woy auf Touchdown und Arwen Regtmeier auf She Lucky Luke

3. Platz: Nicht ohne mein Team Gut Wulfshof mit Larissa Koslowski auf Diabolo, Christina Bracke auf LIbero und Anna Schmidt auf Resi

4. Platz: Ostönner Youngstars mit Lina Hartmann auf Adele, Sanja Müller auf For Kids Girl, Alina Figge auf Saja Grace Lynn und Janna Bechtholt auf She Lucky Luke

5. Platz: die Wespen Weslarn / Heppen mit Nele Götzmann auf Sarotti, Annika Robohm auf Gina von Sylt und Alina Milda auf Donna Cara

6. Platz: RV Birkenbaum mit Jamie Vormweg auf Pearl, Larissa Schwarzpaul auf Hello Again und Sigrun Wassermann auf Combe d’Arc

Einzelplatzierung

Einzelwertung:

1. Platz: Finn Villbusch auf Pirano (Reit- und Fahrverein Ostönnen e. V.)

2. Platz: Sanja Müller auf For Kids Girl (Reit- und Fahrverein Ostönnen e. V.)

3. Platz: Christina Bracke auf Libero (RFV Haar-Möhne e. V.)

4. Platz: Nele Götzmann auf Sarotti (RFV Soest-Bad Sassendorf e. V.)

5. Platz: Anna Schmidt auf Resi (RFV Haar-Möhne e.V.)

6. Platz Alina Figge auf Saja Grace Lynn (Reit- und Fahrverein Ostönnen e. V.)

Herzlichen Glückwunsch!!!

Weitere Fotos von diesem Wochenende in unserem Fotoalbum oder hier

Der Sommer ist vorbei, jetzt wird es Herbst

Am Tag der deutschen Einheit, dem 03.10.2019 findet auch dieses Jahr wieder der Herbstritt und die Kutschwagenfahrt des Reit- und Fahrverein Ostönnen statt.

Stelldichein ist um 12.00 Uhr auf der Reitanlage in Ostönnen.

Es wird in 2 geführten Feldern geritten, in einem Feld wird die Strecke in gemäßigterem Tempo bewältigt, das andere Feld nutzt die abgeernteten Felder und passenden Graswege auch zu der ein oder anderen rasanteren Galopptour.

Abschluss ist dann wieder in Ostönnen mit gemütlichem Beisammensein bei heißer Suppe und kühlen Getränken.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr, das Tragen einer Reitkappe ist zur eigenen Sicherheit Pflicht!

Es wird pro Teilnehmer ein Unkostenbeitrag von 5,- € erhoben, darin ist eine Portion Suppe und ein Getränk enthalten.

 

Tolle Leistung der Ostönner Ponymannschaft

🏆🏆🏆Tolles Ergebnis am Wochenende in Werne bei den westfälischen Ponymannschaftsmeisterschaften.

Reiterinnen waren:

  • Mia Ratzlaff auf Arvalon Miss Marvelous,
  • Greta Behrens auf Jolie Couer,
  • Lotta Behrens auf Clever Mariechen,
  • Nina Woy auf Coverstar,
  • Maja Katzenbauer auf Leybuchts Ellyna und
  • Anna Figge auf Holsteins Sunny Day.

Mannschaftsführerinnen: Nadia Weber und Saskia Schulz.

Geritten wurde in den Disziplinen Dressur, Springen und Gelände.

Herzlichen Glückwunsch!🍾

Foto: Pferdesport Westfalen

Die 5. Auflage unseres Beachvölkerballturniers! FÄLLT AUS!!!

Die 5. Auflage unseres Beachvölkerballturniers!

Fällt wegen zu wenig angemeldeter Mannschaften leider aus!!!

 

 

 

 

 

Nach 1-jähriger Pause möchten wir dieses Jahr wieder unser Beachvölkerballturnier veranstalten.

Es wird zwei Wettbewerbe geben: Kinder (einschl. 14 Jahre) und Erwachsene. Wir beginnen um ca. 13 Uhr mit den Kindern, die Erwachsenen legen ab ca. 14:30 Uhr los! Genaue Zeiten werden vorher bekannt gegeben!

Gebühr: 18€/Mannschaft!

Das Regelwerk und weitere Infos sind ab sofort hier einzusehen.

Bei der Anmeldung bitte Mannschaftsname und Namen aller Teilnehmer nennen! Bezahlung erfolgt vor Ort.

Anmeldungen an: annebri1005@gmail.com

Regelwerk Beachvölkerballturnier RVO

1. Die Mannschaft

Jede Mannschaft hat 6 Mitspieler (+1 Auswechselspieler, kein Muss), davon ist einer der König. Dieser wird vor Wettbewerbsbeginn an der Anmeldung mitgeteilt (oder gerne schon bei der Anmeldung per Mail) und kann innerhalb des Wettbewerbs nicht mehr geändert werden.

Auswechslungen während des Spiels müssen dem Schiedsrichter vorab angezeigt werden und sind bei Ballbesitz, aber nur mit Zustimmung des Schiedsrichters, unbegrenzt oft möglich. Ausgewechselt werden dürfen nur Spieler, die sich zu der Zeit im Außenfeld befinden! Der König darf nur in besonders begründeten Fällen (z.B. Verletzung) ausgewechselt werden. Der Schiedsrichter kann Auswechslungen ablehnen.

2. Das Spielfeld und die Bälle

Das Spielfeld (ca. 9m breit, 14 m lang) gleicht in Form und Größe ungefähr einem Beachvolleyballfeld ohne Netz.

Die Linien gehören zum Feld. Die Mittellinie ist unendlich lang.

Bei den Erwachsenen gibt es zwei Bälle (zu Beginn erhält jeder König einen Ball) bei den Kindern nur einen Ball (Sprungwurf zu Beginn).

5 Spieler der Mannschaft stehen im eigenen Feld (Innenfeld), der König an einer beliebigen Stelle außen um das Feld (Außenfeld) der gegnerischen Mannschaft. Bei der anderen Mannschaft umgekehrt genau so.

Der Spielbereich des Gegners darf nicht berührt werden. Ein Verstoß kann je nach Situation mit Ballverlust, Abwurf oder Wiederholung der Spielsituation geahndet werden.

3. Das Abwerfen

Nur Spieler im Innenfeld können abgeworfen werden.

Abwerfen bedeutet, dass der Ball nach einem Wurf des Gegners zunächst den Körper des Spielers und dann den Boden berührt. Es können mit einem Wurf auch mehrere Spieler abgeworfen werden.

Für einen Abwurf darf der Ball vom Gegner nicht getreten, geköpft, gepritscht, gestoßen, mit Hilfsmitteln geschlagen, usw., sondern ausschließlich geworfen worden sein.

Berührt der Ball nach einem Wurf des Gegners vor dem Boden noch einen gegnerischen Spieler, ohne dass dieser ihn fängt, gilt dies trotzdem als Abwurf für die eigene Mannschaft.

Wird der Ball aus der Luft gefangen, gilt der Spieler nicht als abgeworfen, selbst wenn ein Spieler der Gegenmannschaft fängt.

Kann der Ball nur gefangen werden, indem ein Spieler das eigene Feld verlässt oder das gegnerische Feld berührt, dann gilt die Aktion als Abwurf.

Wer abgeworfen wird, muss das eigene Innenfeld verlassen und stellt sich an eine beliebige Stelle ins Außenfeld.

Wer abgeworfen wird, erhält den Ball, außer es kommt zur Einwechslung des Königs.

Zurück ins eigene Feld gelangt ein Spieler, indem er einen Gegner abwirft. Abwürfe aus dem eigenen Feld haben für den Werfer keine Bedeutung, der Getroffene gilt dennoch als abgeworfen.

4. Der König

Wird der letzte Spieler eines Volkes abgeworfen, wird der König ins eigene Spielfeld eingewechselt und erhält den Ball. Er hat zu Beginn drei Leben und verliert eines, sobald er abgeworfen wird. Nach dem Verlust eines Lebens erhält der König den Ball. Verlorene Leben können für die Dauer eines Spieles nicht zurück erlangt werden.

Sobald ein Spieler eines Volkes mit einem eingewechselten König einen Abwurf erzielt, muss der König wieder an seine Ausgangsposition ins Außenfeld zurück.

5. Die Dauer des Spiels

Ein Spiel dauert 15 Minuten.

Das Spiel gilt als sofort gewonnen, sobald der gegnerische König sein letztes Leben verloren hat, also dreimal abgeworfen wurde.

Ist nach Ablauf der regulären Spielzeit das Spiel noch von keinem Volk vorzeitig gewonnen, entscheidet die Summe aus der Anzahl der Leben des Königs und der Spieler im Innenfeld. Wer mehr hat, gewinnt.

6. Die Unsportlichkeiten

Fairness ist oberstes Gebot!!!

Unsportlichkeiten sind Spielen auf Zeit, übertriebene Aggression oder Härte, absichtliches Berühren des Gegners oder Schiedsrichters, wiederholte Übertritte, bei Aktionen Inkaufnahme von Übertritten (auch bei Nicht-Ballbesitz) oder Inkaufnahme von Verletzungen von Spielern/Schiedsrichtern.

Es liegt im Ermessen des Schiedsrichters, wie er Unsportlichkeiten bestraft (z.B. Ballverlust, Abwurf, Abwurf mit zeitgleichem Ballverlust, zeitweise Disqualifikation des Spielers, vollständige Disqualifikation des Spielers, u.a.). Im Fall einer Disqualifikation eines Spielers entscheidet der Schiedsrichter, ob ein anderer Mitspieler den Disqualifizierten ersetzen darf oder nicht.

Sobald der Ball in die Zuschauerränge fliegt oder von dort abprallt, gehört er der außenstehenden Mannschaft. Die Zuschauer sind angehalten, den Ball der Mannschaft zuzuwerfen, der er zusteht. Wird der Ball von Zuschauern (absichtlich oder unabsichtlich) zur anderen Mannschaft geworfen, kann der Schiedsrichter dies mit Ballverlust ahnden.

7. Der Spielmodus

Bei genügend Mannschaften wird zunächst wie bei einer Meisterschaft in der Gruppenphase gespielt (Auslosung vor Beginn des Wettbewerbs). Es qualifizieren sich die zwei besten Teams einer Gruppe für die K.O.-Phase. Für ein gewonnenes Spiel gibt es 2 Punkte. Bei Punktegleichheit entscheidet ein Stechen.

Bei weniger Mannschaften geht es per Los direkt in die K.O.-Runde!

8. Das abschließende Grundsätzliche

Die Entscheidungen des Schiedsrichters sind unanfechtbar und ihnen ist unverzüglich Folge zu leisten.

Auf der Veranstaltung werden Fotos für die Presse und die Vereinshomepage gemacht. Mit Anmeldung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden!

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!

Stutenschau 2019

Am Donnerstag, den 27.06.2019 ab 18 Uhr findet auf der Reitanlage des Reit- und Fahrverein Ostönnen die alljährliche Stutenschau statt. Dort wird der diesjährige Fohlenjahrgang der Ponys und Großpferde von den Züchtern präsentiert, anschließend werden an der Hand 3-jährige und 4-jährige zukünftige Zuchtstuten vorgestellt. Stuten mit züchterisch ganz besonderer Qualität werden zur Elitestutenschau nach Münster-Handorf eingeladen. Erfahrungsgemäß sind auf der Ostönner Stutenschau immer Pferde mit Zulassung zur Eliteschau dabei. Die Ostönner Stutenschau ist aber nicht nur für Pferdekenner interessant, wenn die Fohlen munter neben ihren Müttern laufen oder mit wilden Bocksprüngen übermütig über den Platz toben ist das eine Augenweide für Jung und Alt. 🐴🐎

Hier der Link zum Katalog-Download vom Westfälischen Pferdestammbuch e. V.!