Hallenbelegung zusätzlich zum Hallenbelegungsplan:

Hervorgehoben

  1. Zusätzliche Belegung zum normalen Hallenbelegungsplan, wegen z. B. Lehrgängen, etc.:
  • kleine Halle:
  • große Halle:
  • Sonntag, 03.03.2024, von 10.45 bis ca. 12.30 Uhr
  • vom 17.02 bis 09.03.2024 jeweils samstags von 14.00 bis 14.30 Uhr, ca. 1/4 bis 1/2 der Halle
  • Springplatz:
  • Samstags von 08.00 bis 12.00 Uhr, zusätzliche Pferde dürfen mit auf den Platz, sofern sie sich am laufenden Springunterricht nicht stören
  • Dressurplatz oben:
  • Abreiteplatz:

Hier der Link zum regulären Hallenbelegungsplan: https://reitverein.ostoennen.de/reitanlage/hallenbelegungsplan/

Unsere Voltis waren los…

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz!

Am 27.01.2024 machte sich unsere Voltigier-Abteilung unter der Leitung von Jenny Grohmann mit 8 Mädels im Alter von 6 bis 15 Jahren auf den Weg zur Bördeschule in Soest, wohin die Soester Pferdefreunde zum Turnier eingeladen hatten.

Dort konnten sie einen hervorragenden 3. Platz mit einer Wertnote von 6,2 erringen.

Unter dem Motto „Piraten“ wurden alle Zuschauer in der Kür und beim Ein- und Auslaufen mit entsprechender Piraten-Musik quasi im Sturm geentert.

Wo sie jetzt Turnierluft geschnuppert haben, sind sie gar nicht mehr zu bremsen und gehen schon am 03. März im Lippetal erneut an den Start.

Daumendrücken ausdrücklich erwünscht!

Fotos sind im Fotoalbum auf der Homepage zu finden.

Quelle: Soester Anzeiger

Einladung zur Jahresabschlussfeier 2023

Wer für 2023 noch Helferstunden braucht, dies ist die letzte Gelegenheit:

Zum Thekendienst, zum Aufbauen ab 15.00 Uhr, und zum Aufräumen nach Feierabend brauchen wir noch Unterstützung, wer helfen möchte meldet sich bitte bei Anne Brinkbäumer (0176/72198688) per WhatsApp an.

Vielen Dank 🐴

Die Vereins-eMail-Adressen funktionieren wieder!

Ab sofort funktionieren die Vereins-eMail-Adressen wieder!

Leider können wir nicht mit Gewissheit sagen, ob uns die zwischenzeitlich an uns geschickten eMails im Nachhinein noch erreichen werden.

Deshalb bitte die eMails seit Anfang November ggf. noch einmal senden.

Vielen Dank

 

Der kopflose Kurt trieb auf der Reitanlage in Ostönnen sein gruseliges Unwesen

Über 30 Kinder in z. T. furchterregender Verkleidung trafen sich zur Halloween-Party der Jugendabteilung am Samstag an der Reithalle in Ostönnen.

Erst wurden 32 Kürbisse geschlachtet und mit schaurigen Grimassen verziert.

Gut gestärkt ging es mit Einbruch der Dunkelheit mutig auf der Suche nach dem kopflosen Kurt, dessen gruselige Geschichte unterwegs erzählt wurde, am Friedhof entlang und über die Pferdewiese, wo sich sein leeres Grab befand.

Gesehen hat ihn zwar niemand, gehört aber haben ihn alle, wie er in halsbrecherischem Tempo den Feldweg entlang galoppierte.

Weitere Fotos des Abends im Fotoalbum der Homepage

Die Ergebnisse eines erfolgreichen 2. Breitensporttages in Ostönnen

Am  vergangenen Samstag begann der 2. Ostönner Breitensporttag „Reiten“ in der Reithalle des Reit- und Fahrverein Ostönnen mit dem Mini-Gand-Prix-Dressur-Wettbewerb.

Hier siegte in der 1. Abteilung Leonie Hagen auf Mira-Bai mit 33 Punkten vor Mia Wiemhöfer auf Max und Lotta Siedhoff auf Leybuchts Ellyna mit 31,5 Punkten. Auf Platz 4 rangierte Carlotta Reinold auf Confetti mit 28,5 Punkten, alle vom Reit- und Fahrverein Ostönnen. Den 5. Platz belegte mit 28 Punkten Ronja Wulf auf Eldur vom Palmberg vom IPZV Lippe in Blomberg. In der 2. Abteilung dieser Prüfung siegte Emma Tabita Funke auf Fighter mit 32 Punkten ganz knapp vor ihrer Schwester Mia Funke auf Leybuchts Ellyna mit 31 Punkten, beide vom RVO. Den 3. Platz teilten sich mit jeweils 29,5 Punkten Jette Harzendorf auf Fahrenheit und Franziska Klammer auf Max (RVO). Und auch der 5. Platz in dieser Abteilung ging an 2 Mitglieder des ausrichtenden Vereins: Katharina Klammer auf Max und Theresa von Bockum-Dolffs auf Ortega erreichten beide jeweils 27 Punkte.

Im Anschluss startete nach kurzem Aufbau eines kleineren Dressur-Vierecks in der Halle vor vollen Publikumsrängen die Hobbyhorsing-Dressur.

Bei der Platzierung durfte sich Lou-Isabelle Born (RVO) mit ihrem Steckenpferd Max über den Sieg mit einer Wertnote von 8,3 freuen, dicht gefolgt von Helene von Kanitz vom RV Vosswinkel auf Vini mit 8,2 und Lotta Siedhoff auf Ivo mit der Wertnote 8,1. Den 4. Platz belegten Amelie Haiduk auf Ima und Lara Sträter auf Raven, beide mit 7,8.

Dann wurde es bunt in der Halle. Hindernissen wurden aufgebaut und bunt kostümierte Reiter und Pferde gingen im Mannschaftsspringen Kl. E mit Kostüm an den Start.

In der Mannschaftswertung siegte das Ärzte-Team „in aller Freundschaft“ mit Lina Hartmann auf Adele, Arwen Regtmeier auf Saja Lennox, Benjamin Justus Vlothoerbäumer auf Sunnyboy und Melanie Kastner auf Dark Daisy. Platz 2 ging an das Jockey-Team „Rivalen der Rennbahn“ mit Alina Sophie Figge auf Daylight, Theresa von Bockum-Dolffs auf Ortega, Greta Schellhoff auf New Moon und Vin Minnerop auf Kintra. Die Mannschaft auf dem 3. Platz waren „Räuber und Gendarm“ mit Mia Ehrenberg auf Caspar, Jette Harzendorf auf Fahrenheit und Jana Krauß auf Candance. Platz 4 belegten in dieser Prüfung die „Krümelmonster“ mit Svenja Schulte auf Sunvalley, Marie Wimber auf Amy, Lina Hartmann auf Fashion Flair und Alica Kerstin. Die 5.Mannschaft in dieser Platzierung waren die „Schoko Champs“ Hannah Hoffmann auf Rocko, Mona Felgenhauer auf Diane von Danycapel, Johanna Krampe auf Lotte und Kiara Jakobi auf Marmor

In dieser Prüfung gab es noch eine Einzelwertung, hier siegte mit der Wertnote 8,0 das Krümelmonster Svenja Schulte auf Sunvalley vor Jockey Alina Sophie Figge auf Daylight mit der Wertnote 7,9. Platz 3 mit 7,8 belegte Ärztin Lina Hartmann auf Adele und Platz 4 ging an die Mannschaftskollegin Arwen Regtmeier auf Saja Lennox mit 7,5. Über den 5. Platz in der Einzelwertung freuten sich, mit der Wertnote 7,5 Mia Ehrenberg auf Casper, Jette Harzendorf auf Fahrenheit, beide aus der Mannschaft „Räuber und Gendarm“ und der Schoko Bon Hannah Hoffmann auf Rocko.

Als nächster Wettbewerb stand „Jump and Wheelbarrow“ auf der Zeiteinteilung, was soviel heißt wie Springen und Schubkarrenrennen, ebenfalls ein großer Spaß, auch für die Zuschauer.

Am schnellsten und somit auf Platz 1, Bjorn unter Alina Sophie Figge und an der Schubkarre Lina Hartmann mit einer Zeit von 54 Sec., nur 5 Sec. langsamer kamen Vin Minnerop auf Kintra und Hannah Hoffmann mit der Schubkarre in 59 Sec. ins Ziel u d damit auf Platz 2. Der 3. Platz ging mit einer Zeit von genau 60 Sec.an Mona Felgenhauer auf Diane von Danycapel und Mieke Redepenning als Karrenschieber und das Team Greta Schellhoff auf New Moon und mit flinken Füßen Janett Ergün an der Karre. Auch der 5. Platz wurde 2 x mit zeitgleichem Ergebnis erreicht, als Teufel verkleidet ritt Melanie Kastner auf Dark Daisy über die Sprünge und das Engelchen Stefan Hulsbergen flog mit der Schubkarre förmlich um die Hindernisse und Pylonen, so dass beide die Zeit von 61 Sec. am Ende auf der Uhr hatten, ebenso kamen Marie Wimber auf Amy und Alica Kerstin aufgrund von Strafsekunden wegen eines Abwurfs am Ende auf eine Zeit von 61 Sec., und errangen somit die verdiente rote Schleife für den 5. Platz.

Bei den anschließenden Umbauarbeiten wurden die Hindernisse etwas kleiner, denn im Hobbyhorsing-Zeitspringen waren die Steckenpferde wieder an der Reihe.

In diesem Wettbewerb siegte Antonia Kramer auf Snowflake ini 13,99 Sec. Vor Lena Bockholt auf Rocky in 14,71 Sec., beide vom Reit- und Fahrverein Ostönnen. Auf Platz 3 rangierte in dieser Platzierung Jana Lüsse auf Max vom RV Vosswinkel mit 15,07 Sec. Der 4. Platz ging wieder an eine Ostönner Teilnehmerin, Lara Sträter flitzte mit Sky in 15,24 Sec. durch den Parcours. Platz 5 mit 15,24 Sec. belegte vom RV Vosswinkel Helene von Kanitz mit Prinz.

Beim darauf folgenden Reiterwettbewerb (Schritt-Trab) gingen die Teilnehmer in 5 Abteilungen an den Start, in den ersten 3 Abteilungen wurde selbständig geritten. Bei der ersten Abteilung, den Jüngsten Teilnehmern in diesem Wettbewerb (Jahrgang 2017 bis 2014) gewann Lena Richter auf Luna vor Anna Risse auf Arielle, Lotta Ückert auf Amy belegte Platz 3, alle vom RVO, dann folgte auf dem 4. Platz vom RV Birkenbaum Juno Bannat auf Emmy und vom RV Ostenfelde auf Platz 5 Adele unter Lena Pichhinke.

Die 2. Abteilung (Jahrgang 2014 – 2012) wurde von Theresa Cordes auf Marmor gewonnen vor Mia Sträter auf J.J. und Leona Janevski (alle RVO) auf Platz 4 Jana Lüsse auf Kalle (RV Vosswinkel) und auf dem 5. Platz vom RV Birkenbaum Lenia Baum auf Emmy.

Die 3. Abteilung (Jahrgang 2012 bis 2001) gewann Lotta Lenferding auf J.J., Platz 2 belegte Alina Schulte auf Dingsda, beide vom RVO. Der 3. Platz ging an Anna Richter auf Fury. Julia Röhling vom RVO auf Max wurde 4. und Mieke Redepenning auf May belegte Rang 5 in dieser Abteilung.

In der 4. Abteilung wurden die Starter durch einen Führer, der neben dem, am durchhängenden Strick geführten Pferd lief, unterstützt. Hier siegte Zoe Schremmer auf Max, geführt von Alica Kerstin. Den 2. Platz belegte Franziska Hartmann auf Kalle, geführt von ihrer Schwester Lina Hartmann vor J.J. mit Lara Jackson, geführt von ihrer Reitlehrerin Kirsten Klose. Rang 4 in dieser Abteilung ging an Fiona Sliwa auf Amy, geführt von Marie Wimber (alle vorgenannten vom RVO). Die rote Schleife für den 5. Platz bekam Bella unter Leni Gerold angesteckt, sie wurden von Fiona Telgenbüscher geführt und startete für den RV Birkenbaum. Jonathan Strumann auf Ole, geführt von Jessica Rohe belegte Platz 6.

Die 5. und letzte Abteilung in dieser Prüfung gewann Nova Bannat auf Bella vom RV Birkenbaum, geführt von Fiona Telgenbüscher. Platz 2 ging an Lotta Hoffmann auf Rocko, geführt von Hannah Hoffmann, die weiße Schleife für den 3. Platz errang Paula Maria Rohe auf Ole, geführt von Jessica Rohe vor Sophia Sondermann ebenfalls auf Ole, geführt von Jessica Rohe, die die blaue Schleife, den 4. Platz für ihren tollen Ritt bekam. Den 5. Platz belegte Paula Schneider auf Max 2, sie wurde von Alica Kerstin geführt.

Auch beim nächsten Programmpunkt, dem Geschicklichkeitswettbewerb, gab es eine selbständig gerittene und eine geführte Abteilung. Hier ging es darum vom Pferd aus verschiedene Aufgaben zu bewältigen.

In der selbständig gerittenen Abteilung siegte Mia Funke auf Leybuchts Ellyna in einer Zeit von 72 Sec.. Den 2. Platz in dieser Abteilung belegte Lina Hartmann auf Fashion Flair mit 74 Sec. Vor Lotta Siedhoff auf Leybuchts Ellyna, die auf 87 Sec. Endzeit kamen. Den 4. Platz sicherte sich Lotta Ückert auf Marmor in 93 Sec.. Platz 5 ging an Melanie Kastner und Dark Daisy mit insgesamt 98 Sec. Alle diese Reiterinnen starteten für den RVO.

Im Anschluss wurde der Geschicklichkeitsparcours noch geführt überwunden, hier siegte in der 1. Abteilung Sophia Sondermann auf Tinchen, geführt von Jessica Rohe in einer Zeit von 68 Sec. Die silberne Schleife für den 2. Platz ging an Sandra Klammer auf J.J., geführt von Kirsten Klose, sie bewältigten die Aufgaben in 95 Sec.. Platz 3 sicherte sich Charlotte Herbst auf Tinchen , geführt von Leonie Bürger mit 103 Sec., auf dem 4. Platz freute sich Merle Pichhinke vom RV Ostenfelde auf Kalle, geführt von Lina Hartmann über ihre blaue Schleife. Elias Hillebrand bewältigte auf Mistral, geführt von Papa Carsten in 116 Sec. die Aufgaben im Parcours und belegte den 5. Platz der 1. Abteilung.

In  der 2. Abteilung dieses Wettbewerbs siegte Paula Maria Rohe auf Ariane, geführt von Jessica Rohe mit 92 Sec. vor Aretha Bornhoff, ebenfalls auf Ariane, geführt von Jessica Rohe in 102 Sec. . Platz 3 ging an Mausi geritten von Mia Sträter, geführt von Marion Slomka, dieses Team benötigte 104 Sec.. Auf dem 4. Platz behauptete sich Adele Bornhoff auf Tinchen, geführt von Leonie Bürger in der Zeit von 108 Sec. Und der 5. Platz in dieser Abteilung sicherten sich Fiona Sliwa auf Amy, geführt von Marie Wimber mit 118 Sec..

In allen diesen Prüfungen ging keiner leer aus, auch die Teilnehmer, die sich nicht unter den jeweils ersten 5 platzieren konnten und somit zur Schleife einen tollen Ehrenpreis erringen konnten, bekamen eine schöne Schleife und ein kleines Präsent. Ein ganz besonderer Dank geht an alle Sponsoren, Helfer und Unterstützer dieser Veranstaltung.

Als krönender Abschluss der Veranstaltung begann dann am Abend die Fortsetzung der Gelassenheitsprüfung, alle Teilnehmer der diesjährigen gerittenen Version mussten sich im Vorhinein in der geführten Version mit dem Pferd an der Hand mit Note 3 oder besser qualifizieren und diese Qualifikation in Form der entsprechenden Urkunde auch nachweisen. Beim 1. Ostönner Breitensporttag wurde die Gelassenheitsprüfung in der geführten Form angeboten, so dass alle, die sich letztes Jahr in Ostönnen oder im Vorfeld auch woanders entsprechend  qualifiziert haben, dieses Jahr die Chance hatten an der gerittenen Gelassenheitsprüfung teilzunehmen.

Leonie Hagen auf Mira-Bai absolvierte diese gerittene Gelassenheitsprüfung mit der Note 2 und Anke Abdennaim auf Mausi mit der Note 3, auch hier beide Reiterinnen vom RVO.

Damit endete ein langer und ereignisreicher Tag in der herbstlich geschmückten Reithalle in Ostönnen.

Fotos vom Tag, sind hier und im Fotoalbum auf dieser Homepage und in in Kürze auch in der neuen App zu sehen.

Diese vielen tollen Kürbisse für die herbstliche Dekoration wurden gestiftet vom Hof Behrens-Witteborg in Ampen, vielen Dank dafür!

Nach langem Brüten ist unser Küken, die RVO-App, jetzt flügge und darf aus dem Nest…

… lasst es uns gemeinsam groß ziehen:

Im App-Store einfach nach Reit-und Fahrverein Ostönnen suchen (hier der Link für den Google-Play-Store oder hier der Link für den Apple-App-Store) oder per QR-Code direkt dort landen, dann am besten einfach schon mal runter laden. Wenn ihr Fragen habt, ist auf dem Breitensporttag die beste Gelegenheit diese vor Ort zu klären, dort stehen wir euch gerne mit Rat und Hilfe zur Seite.